Datum/Zeit
Do, 03. September 2020
Ganztägig

Veranstaltungsort
Gröpelingen Öffentlicher Raum
Gröpelingen, Bremen

Kategorien

Schlagwörter
Ausstellung, Gröpelingen, Kunst


Massiv, tonnenschwer und dennoch mit anmutiger Haltung präsentieren sich die Stahlskulpturen von Robert Schad. Der Künstler formt aus Vierkantstahl großformatige Werke, die aus langen, geraden Teilen wie Gelenke eines organischen Körpers verschweißt sind und sich als Linien in den Raum ziehen. Für ihn sind es Wesen mit ureigenem Charakter, die im Bezug zur Situation, die sie vorfinden, Akzente hervorholen und den Raum neu entdecken lassen.

Sechs dieser Stahlriesen kommen ab dem 31.7. zu Besuch nach Gröpelingen und schlagen an verschiedenen Plätzen des Stadtteils temporäre Wurzeln. Bis Mitte Oktober verbleiben sie hier und werden mitsamt den Stadtteilbewohnern die Jahreszeiten durchleben. Das Gerhard-Marcks-Haus und Kultur Vor Ort laden Sie herzlich ein, dem Ruf der Stahlwesen zu folgen und sich auf ihre Spuren zu begeben.

Der Künstler Robert Schad gilt international als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Stahlbildhauer. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe und erhielt im Laufe der Jahre zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, unter anderem den Iserlohner Kunstpreis im Jahre 2019. Seit 2000 lebt und arbeitet Robert Schad vorwiegend in Larians in Frankreich, wo er 2004 seinen eigenen Skulpturenpark eröffnete. Seine Werke üben mit ihrer Widersprüchlichkeit von Materialität und Wirkung einen ganz eigenen Sog aus. Einerseits bestehen die Arbeiten Robert Schads aus scheinbar unüberwindlichen Gegensätzen von Dynamik und Starre, optischer Leichtigkeit und physischer Schwere, Wachstum und Konstruktion. Auf den Betrachter aber wirken sie wie eine organische Einheit, die sich mühelos zusammenfügt mit dem Raum, der umgebenden Architektur und all seinen anderen Elementen.

RUNDGÄNGE „STAHLTOUREN“

zu den Skulpturen von Robert Schad in Gröpelingen.

Treffpunkt: Gröpelinger Bibliotheksplatz, kostenlos

8. August, 14 Uhr, Radtour mit Mirjam Verhey & Andreas Rust

6. September, 12 Uhr mit Arie Hartog

9. Oktober, 18 Uhr, Finnisage / Radtour mit Andreas Rust

Weitere Informationen und Anmeldung: Kultur Vor Ort, Telefon +49 421 98 99 700

Gruppenführungen auf Anfrage

Sie können an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen die Anreise nach Gröpelingen auch mit der Weserfähre tätigen, die Fahrzeiten entnehmen Sie der Webseite www.weserfähre-bremen.de

MIT BESONDEREM DANK AN

Pfarrer Josef Fleddermann, Familie Stetter, Gunther Gerlach, Andreas Gebauer und dem Quartierservice Gröpelingen

Eintritt frei