Datum/Zeit
So, 30. April 2017
16:00 – 17:30

Veranstaltungsort
Evang. Diakonnissenmutterhaus Bremen
Adelenstr. 68 - 28, 28239 Bremen

Kategorien

Schlagwörter
Gröpelingen, Konzert


Anna Kellnhofer – Sopran
Christoph Dittmar – Altus
Laurin Oppermann – Tenor
Carsten Krüger – Bass
Silvia Müller – Blockflöten
Bernhard Reichel – Laute

Time stands still – Meditation and Melancholy

“The consent of speaking harmony“ nennt John Dowland die Verbindung zwischen der harmoniefähigen Laute („the most musicall instrument“) und der menschlichen Stimme. Seine Kompositionen orientieren sich einerseits stark an der Deklamation des Textes, auf der anderen Seite finden wir aber auch musikalische Wortausdeutungen, wie man sie aus Madrigalen kennt.

Neben dem vokalen Vortrag, solistisch oder bis zu vier Stimmen, erschließt sich diese „speaking harmony“ auch im instrumentalen Vortrag. Die Blockflöte, damals in ihrer Blütezeit, kann sich hier in all ihren Facetten, als Consort-, Diminutions- und natürlich als Soloinstrument, etablieren.

Berühmte Nachfolger finden Dowlands „Songs and Ayres“ in den Werken Henry Purcells und Matthew Lockes und David Bennets.

Cantus Thuringia lädt uns ins elisabethanische Zeitalter ein, in eine Welt voller Melancholie, aber auch zeitloser Lebensfreude.

www.groepelbarock.de

Eintritt frei