Die Lesung findet 21. April, 18.15 Uhr per Live-Chat auf der Facebook-Seite von Kultur Vor Ort statt: https://www.facebook.com/KulturVorOrtBremen/ 

Andreas Rust ist vor vier Jahren seinem Bauchgefühl gefolgt und einen Tag nach dem Renteneintritt in Göttingen nicht nach Berlin, sondern nach Bremen Gröpelingen an den Liegnitzplatz gezogen, ohne das Quartier zu kennen. Es erinnerte ihn an seine Jugend im Iran in den 60er Jahren und er hat die Entscheidung keinen Tag bereut. Die Handlung in „Löwen wecken“ von Ayelet Gundar-Goshen spielt zwar in einem fremden Land, aber die Konflikte, die die Geschichte vorantreiben, könnten auch bei uns geschehen. Ein Neurochirurg überfährt einen illegalen Einwanderer. Es gibt keine Zeugen und der Mann wird ohnehin sterben. Warum also Karriere und Familie aufs Spiel setzen und den Unfall melden? Doch am nächsten Tag steht die Frau des Opfers vor der Tür und macht dem Arzt einen Vorschlag, der ihn komplett aus der Bahn wirft. Bis zum Ende des Buches, das seine Protagonisten und ihre Gefühle sehr gut nachvollziehbar zeichnet, ist nicht kalkulierbar, wie und ob sich die dramatischen Ereignisse auflösen lassen.

Eine Veranstaltung von Kultur Vor Ort e. V. und der Stadtbibliothek West. Mit freundlicher Unterstützung von Thalia in der Waterfront. Fotos: Kerstin Rolfes
Informationen unter: T 0421-9899700 und www.kultur-vor-ort.com