Stadtteilentwicklung in Gröpelingen

Wenn man sagt, Geschichte ist permanenter Wandel, dann trifft das in besonderem Maße auf Gröpelingen zu. Vom Dorf auf dem Dünenrücken der Weser zum boomenden „roten Arbeiterviertel“, vom ökonomischen Motor für ganz Bremen mit Welthafen und Großwerft zum Krisengebiet, vom Sanierungsfall zum internationalen Quartier. All das in knapp einhundert Jahren.

Der 90-minütige Rundgang zeigt das heutige Gröpelingen mit den Eckpunkten moderner Stadtentwicklung: Jugendkunstschule und Galerie, Teestuben und Bibliothek, Lernen im Lebenslauf und Integration. Ein authentischer Einblick in die Entwicklung eines vielschichtigen Quartiers.

Treffpunkt: Torhaus Nord, Kultur Vor Ort e.V., Liegnitzstraße 63 , Haltestelle: Use Akschen, Linie 3.  Dauer: ca. 90 Min. Kosten: 6 €/erm. 5 €, Gruppenpreis: 75 €