Am Mittwoch, den 19. Dezember um 16.00 Uhr, wird im Südfoyer der Kunsthalle Bremen die Projektpräsentation „Frei nach H. C. Andersen – Eine glückliche Familie“ eröffnet.

Zwölf Kinder der vierten Klassen der Grundschule an der Oslebshauser Heerstraße setzten sich in den letzten Wochen in einem Kooperationsprojekt von Kultur Vor Ort e.V. und der Kunsthalle Bremen mit dem literarischen und bildkünstlerischen Werk des Dänen H.C. Andersen auseinander. In Anlehnung an das Märchen „Eine glückliche Familie“ setzten sich die Gröpelinger Kinder intensiv mit ihren eigenen Bedürfnissen und Wünschen an ein glückliches Familienleben auseinander. Die so entstandenen Vorstellungen wurden mittels der Scherenschnittechnik in ausdrucksstarke Collagen umgesetzt. Materielle Güter – wie in dem Märchen erwähnt – spielten dabei so gut wie keine Rolle. Wichtig zum Glücklich sein ist für die Kinder der Zusammenhalt in den Familien, dass sich alle gut verstehen, sich nicht streiten, viel Zeit mit Spielen verbringen, zusammen feiern – und wenn nötig auch gemeinsam trauern. Geliebte Haustiere sind für viele Kinder ebenfalls ein wichtiger Faktor zum Glück.

Die zwölf Collagen sind bis zum Ende der Andersen Ausstellung im Februar 2019 im Untergeschoss der Kunsthalle zu sehen. Parallel dazu werden Ergebnisse aus dem Kurs auch in einer Vitrine in der Stadtbibliothek Bremen gezeigt.

Zur Eröffnung der Präsentation begrüßt Hartwig Dingfelder als Leiter der Abteilung Bildung und Vermittlung der Kunsthalle Bremen. Laila Seidel wird als Projektverantwortliche  eine Einführung in die Entstehungsprozesse und die fertigen Kunstwerke geben.  Die Präsentation ist Teil des ersten größeren Kooperationsprojekt zwischen Kultur Vor Ort e.V. und der Kunsthalle Bremen. Neben der Schüler*Innen Ausstellung gab und gibt es offene Angebote für die ganze Familie. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite. Gefördert wird das Angebot durch WIN (Wohnen in Nachbarschaften).

Termine: Datum 19.12.2018, 16.00 Uhr

Kunsthalle Bremen, Am Wall 207, 28195 Bremen

Weitere Infos:  www.kunsthalle-bremen.de

Foto: Scherenschnitt.jpg ©Kultur Vor Ort