So. 5.11.2016 ab 14.30 Uhr Erzählfestival in der Lindenhofstraße

So. 5.11. ab 13 Uhr Verkaufsoffener Sonntag in Gröpelingen und Oslebshausen

Sa 4.11.2016, 19 Uhr: Lange Nacht des Erzählens im Lichthaus Bremen

Hier ist jeder Tag ein internationales Erzählfestival. In Gröpelingen reden, ratschen, diskutieren und plaudern die Leute in vielen dutzend Sprachen miteinander. Und der Stadtteil wächst: 1500 Menschen sind neu nach Gröpelingen gezogen und bringen ihre Sprachen und ihre Perspektiven in die große Erzählung ein.

Doch einmal im Jahr wirft sich Gröpelingen in Schale und lädt die ganze Stadt und Region ein, mit dabei zu sein, beim Internationalen Erzählfestival Feuerspuren. Entlang der zentralen Achse zwischen Stadtteil und Weser – der Lindenhofstraße – erleben die Gäste mehr als 150 Erzählerinnen und Erzähler. Jede Geschichte ein Unikat, eigens inszeniert für die Feuerspuren. Jeder Ort ein besonderer Einblick, eigens geöffnet für die Gäste von auswärts. Jede Erzählung ein Kunststück zwischen Improvisation und raffinierter Choreographie der Wörter.

Die Feuerspuren sind eine Einladung des Stadtteils: Besuchen Sie das echte Gröpelingen im Waschsalon, in der Teestube, der Bibliothek, dem Afro Shop, der Moschee, dem Friseur, dem Kuhstall, dem Wohnwagen. An fast 20 Orten wird erzählt und fabuliert in Deutsch und in Arabisch, Türkisch, Allemannisch, Niederländisch, Spanisch, Englisch, Persisch, Französisch, am japanischen Erzählfahrrad „Kamishibai“, unterm Schirm und beim Tandem Slam … und ganz nebenbei auch digital auf IZI Travel.de

Die Lindenhofstraße wird zur malerischen Kulisse mit Musik, Tanz und den atemberaubenden Feuershows der Künstlergruppen „Spice“ und „Lenn Fei“ auf vier Bühnen. 26 Stadtteilgruppen, darunter viele Kitas und Schulen, sind dabei mit phantastischen Lichtobjekten, Erzählminiaturen, musikalischen und theatralischen Zugaben.

Ab 18 Uhr begleiten die Sambagruppen „Monte Monja“ und „Sambanana“ die Gäste ab Bibliotheksplatz zum Abschlussfeuerwerk über der Weser.

Auch kulinarisch haben die Feuerspuren viel zu bieten: Neben den leckeren Angeboten der Straßenhändler öffnet das Festivalcafé in diesem Jahr im Café Vielfalt den ganzen Nachmittag. Dort gibt es Geschichten non stop mit Kaffee und Torte.

Schon am Abend zuvor eröffnet das Festival mit der „Langen Nacht des Erzählens“ im LICHTHAUS.

Der Einzelhandel in Gröpelingen und Oslebshausen, die Waterfront Bremen und das Sandercenter öffnen am Sonntag ihre Geschäfte von 13-18h.

 

LANGE NACHT DES ERZÄHLENS

Samstag, 04. November, 19:00 Uhr (Einlass 18:00 Uhr, freie Platzwahl)

LICHTHAUS Hermann-Prüser-Straße 4 (gegenüber Waterfront Bremen)

Vier Erzähler*innen, zwei Musiker, 10 Tänzerinnen, sechszehn Perspektiven. Sie eröffnen am Vorabend das XI. Internationale Erzählfestival Feuerspuren mit der LANGEN NACH DES ERZÄHLENS.

Aus der Perspektive von Selma Scheele ist das Leben ein Bad in zwei Sprachen. Oder, um es mit einem türkischen Sprichwort zu sagen: „Wer eine Sprache spricht, ist nur ist ein Mensch. Wer aber zwei Sprachen spricht, ist wie zwei Menschen“. So gesehen stehen schon vier Menschen auf der Bühne, wenn Selma das Publikum mit ihren deutsch-türkischen Geschichten in den Bann zieht und der kurdisch-deutsche Musiker Nurullah Turgut mit Daf, Udu und Djembe miterzählt.

Aus der Perspektive von Katharina Ritter ist ihre Heimat, der Bregenzer Wald, die Metropole all der wilden Gesellen, die ihre Geschichten aus den Alpen bevölkern. Heute lebt sie als freiwilde Erzählerin im Millionendorf München und begegnet ganz anderen Typen: Großstadtindianern und Landpomeranzen. In Alemannisch und Deutsch werden wir Zeugen urbaner Begegnungen aus alpenländischer Perspektive.

Aus der Perspektive eines Scheidungskindes sollten Eltern mindestens nach der Trennung irgendwann aufhören zu streiten. Aber was passiert, wenn der Krach erbarmungslos weitergeht? Tilmann Warnke und Julia Klein nehmen die Feuerspuren mit in den Saal eines Familiengerichts, um zu erzählen, was passiert, wenn Familiengerichte Recht sprechen müssen, obwohl sie keinen Schuldigen finden. 

Gut, dass der amerikanisch-bremische Musiker Willy Schwarz nicht müde wird, seine musikalischen Perspektiven in die Waagschale zu werfen. Musik, in denen die Traditionen verschiedener Regionen und die musikalischen Strömungen globaler politischer Bewegungen zusammenkommen.

Aus der Perspektive einer Tänzerin können Geschichten am besten mit dem Körper erzählt werden. In dieser Nacht tanzen sie für uns: Das xbyz-Ensemble unter der Leitung von Arton Veliu erzählt mit Tempo, Präzision und Leidenschaft vom Leben junger Leute in Gröpelingen.

Motto 2017 : PERSPEKTIVEN

Aus der Perspektive der Studentin an der Bushaltestelle, sind die Blicke des Bankangestellten zu eindeutig. Aus der Perspektive des Bankangestellten ist das Preis-Leistungsverhältnis am Mittelmeer in den letzten Jahren aus den Fugen geraten. Aus der Perspektive der jungen Mutter aus Ghana ist das Mittelmeer ein Höllenschlund. Aus der Perspektive der Maus sollte die Katze nicht das beliebteste Fotomotiv auf Facebook-Seiten sein. Aus der Perspektive eines ängstlichen Riesen ist die Maus furchteinflößend.

Unser Alltag, unser Leben, unsere Kultur sind eine brodelnde Mischung unterschiedlicher Geschichten aus verschiedensten Perspektiven. Sie überlappen sich, erzählen sich gegenseitig weiter, widersprechen sich, machen sich lustig, sie lügen oder beteuern die Wahrheit. Und um die ganze Wahrheit zu sagen: Unser Ich, unsere Persönlichkeit, unsere Identität sind kein schöner strahlender Palast, sondern eine verschachtelte, geheimnisvolle Mischung von Geschichten aus schrägen Perspektiven.

Für diese Melange aus Gesprächen, Zuneigung, Streit, Erinnerung und Mut ist Gröpelingen das richtige Pflaster. Hier wissen die Menschen, dass die Wahrheit nicht aus einer Story besteht, sondern im Wechsel der Perspektive, im vielstimmigen und vielsprachigen Erzählen. Und das jede und jeder viele Geschichten in sich trägt.

Wir laden Sie ein, mit uns die PERSPEKTIVE zu wechseln. Auf einem der heißesten Pflaster der Stadt: Kommen Sie nach Gröpelingen. Die Feuerspuren erwarten Sie.

FEUERSPUREN 2017 wird realisiert in Kooperation mit: Stadtbibliothek West, Bremer Volkshochschule West, Gröpelingen Marketing e. V., QBZ Morgenland

Unterstützt von: Waterfront Bremen, Sander Center, sowie dem Einzelhandel in der Lindenhofstraße, BSAG, LICHTHAUS GmbH, und st art Jugendkunststiftung.

Senator für Kultur Bremen, Senator für Wirtschaft Bremen. Dieses Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert.

www.feuerspuren.de,

Infos und Kartenvorverkauf: Kultur Vor Ort e.V., Liegnitzstraße 63, Tel: 0421-6197727, info@kultur-vor-ort.com

Eine Veranstaltung von: Kultur Vor Ort e.V. und dem Bürgerhaus Oslebshausen