Nachdem der Weser Kurier von den Kürzungen im Bereich der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteilkurier West am 16.3.2020 berichtete, wurde eine Spendenaktion aus dem Stadtteil zum Erhalt des Mobilen Ateliers gestartet. Immer wieder erfahren wir, wie solidarisch und initiativ engagierte Einzelpersonen und Vereine in Gröpelingen in schwierigen Situationen handeln. Ihr (Gröpelinger*innen) seid einfach großartig!

Dem Aufruf möchten wir uns anschließen und ihn an dieser Stelle teilen:

Aufruf Spenden für das Mobile Atelier

17.3.2020

Liebe Freunde und Kollegen

ich weiß, es treiben uns gerade ganz andere Sorgen um und natürlich ist Gesundheit im Moment das Wichtigste!!! UND TROTZDEM:

Als ich gestern morgen in der Stadtteilbeilage im Weser Kurier gelesen habe, dass das Mobile Atelier, das seit Jahren herausragende inklusive kulturelle Bildungs- und Beziehungsarbeit mit Kindern an Gröpelinger Brennpunkten leistet, vor dem Aus steht, weil es nicht möglich ist, benötigte 15.000€ aufzutreiben, hätte ich fast…. (das erspare ich euch jetzt).

Ich habe mich dann wieder gefasst und mich gefragt, ob es nicht vielleicht doch eine Möglichkeit gibt, das benötigte Geld aufzutreiben.
Und darum möchte ich mich u. a. auch an euch wenden:

Dieses Projekt von Kultur Vor Ort leistet immens viel, von dem auch wir im Stadtteil profitieren. Viele Jungs und Mädchen aus Gröpelingen kennen das Mobile Atelier und haben schon mitgebastelt, gemalt und gewerkelt.
Die Mitarbeiter/innen fahren mit dem Sprinter vor, der vollgeladen ist mit Farben, Leinwänden und allem erdenklichen, das man sich so vorstellen kann, was man braucht, um kreativ und künstlerisch arbeiten zu können und suchen die Kinder auf an den Orten, an denen sie sich aufhalten.
Für viele Kinder sind dies die ersten Erfahrungen dieser Art (kein Kindergarten, keine Ballettschule, kein Sportverein – aber das wisst ihr ja) Niedrigschwelliger geht nicht. Und besser auch nicht.

Unsere Solidarität ist gefordert. Unterstützen wir zusammen als Privatpersonen, als Gröpelinger Bürger dieses tolle Projekt.

Die ersten 500,00€ sind schon gespendet (laut Kultur Vor Ort sichern diese ca. 2 Wochen a 3 Nachmittage Mobiles Atelier z. B. auf dem Liegnitzplatz – natürlich NACH der Corona-Krise) und auf dem Konto von Kultur Vor Ort eingetroffen.

Es wäre toll, wenn ihr euch auch beteiligen würdet:

Bankverbindung
Kultur Vor Ort e.V.
Sparkasse Bremen
Konto 01087956
BLZ 29050101
IBAN DE45 2905 0101 0001 087956
BIC SBREDE22XXX

Stichwort: Spende: Mobiles Atelier

Selbstverständlich gibt es Spendenquittungen.

Es wäre toll, wenn ihr mithelfen würdet. Die engagierten Mitarbeiter/innen arbeiten seit Jahren für eine beschämend geringe Bezahlung und stehen nun vor dem Aus.
Ich hoffe, dass ihr dabei seid.

Herzliche Grüße und bleibt gesund!

Bereits gespendet / Fehlt noch zum Spendenziel

6.600€ /8.400€ (Stnd 20.04.2020)

5.100€ / 9.900€ (Stand 7.4.2020)

4.134€ / 10.866€ (Stand 1.4.2020)

2.675€ / 12.325€ (Stand 25.3.2020)

810€ / 14.190€ (Stand 23.3.2020)

500€ / 14.500 € (Stand 19.3.2020)

Zum Hintergrund der Aktion:

Artikel von Anne Gerling im Weser Kurier Offene Jugendarbeit Wichtige Angebote stehen vor dem Aus vom 16.3.2020